Ziel der Gestalttheoretischen Psychotherapie

ist es, im therapeutischen Kontakt über die Freisetzung der im Menschen angelegten Fähigkeiten zur Selbstregulation und Selbstheilung eine Besserung und Heilung von neurotischen und psychosomatischen Leidenszuständen zu erreichen und zur Reifung und Entwicklung der Persönlichkeit beizutragen.

Ausgehend von der phänomenalen Erlebniswelt des Klienten soll die Bewußtheit und Selbstverantwortlichkeit gefördert werden, um abgespaltene, verdrängte und widersprüchliche Persönlichkeitsanteile in die Gesamtpersönlichkeit zu reintegrieren und situationsgemäß handeln zu lernen.

Durch das Erleben und durch die Reflexion des Erlebens, sowie durch Identifikation mit weniger vertrauten Aspekten des Lebensraumes können neue Einsichten gewonnen werden, welche zur Umstrukturierung und Umzentrierung des psychischen Feldes führen. Der Gestalttheoretische Psychotherapeut gibt Anstöße zur Umstrukturierung des Lebensraumes, welche die Fähigkeit zur Selbstregulation erhöhen und den Lebensraum prägnanter, differenzierter und stabiler werden lassen.

Im Durcharbeiten wachstumsbehindernder neurotischer Abwehrmechanismen, sowie bewußter und unbewußter Konflikte führt die Therapie im „Hier-und-Jetzt“ der Therapiesituation zur Überwindung von Blockierungen, welche neurotische Arrangements darstellen.

Perls beschreibt den psychotherapeutischen Prozeß als einen Prozeß des persönlichen Wachstums und der Entfaltung des menschlichen Potentials, der Zeit benötigt und nicht beliebig beschleunigt oder verkürzt werden kann.

Walter definiert in Fortführung des gestaltpsychologischen Konzeptes Metzgers die Therapiesituation als einen Ort „schöpferischer Freiheit“, welcher die Eigenart des Lebendigen berücksichtigt und fördern muß. Die Haltung des Gestalttheoretischen Psychotherapeuten soll die eines „Geburtshelfers“ sein. Er soll dem Klienten eine innere Haltung von einfühlendem Verständnis, Echtheit und Transparenz entgegenbringen, wie sie auch von Rogers als Prozeßvariable der Psychotherapie formuliert worden ist.